Kreismeisterschaften der Schüler in Bernhausen

 

Bei den Kreismeisterschaften der Schüler waren vor allem am ersten Tag die jüngeren Jahrgänge mit großen Teilnehmerfeldern vertreten. Die Talentschau brachte dann in vielen Bereichen herausragende Resultate, wobei manche Athleten die Disziplinen eines Jahrgangs fast allein beherrschten.

 

 

In M 10 wurde der schnelle Sohn des Bundestrainers Micky Corucle, Philipp Corucle (VfL Kirchheim) über 50 Meter seiner Favoritenrolle gerecht. Er gewann in 7,55 Sekunden und holte sich auch den Weitsprung mit 4,35 Metern. Ebenfalls zwei Titel gingen an Manuel Eitel vom TSV Köngen mit 41,50 Metern Ballwurf und 3.43,63 Minuten über 1000 Meter. Verteilt die Meisterschaften in M 11, wo jedoch Raphael Stein (Leinfelden) über 50 Meter und im Weitsprung gewann. Manuel Schubert vom TSV Wendlingen war Erster im Hochsprung mit 1,37 Metern und über 1000 Meter hatte Rudolf Sämann vom TV Plochingen mit 3.23,60 Minuten die Nase vorn. Max Epple vom VfL Kirchheim hieß der Sieger mit dem Schlagball, wobei seine 51,50 Meter schon klasse sind.

 

Mit Benjamin Hepperle (TV Neidlingen), Tobias Rolf (TSV Wendlingen) und Marc Salzer (TG Nürtingen) besitzt der Kreis in M 12 drei echte Spitzenathleten, die sich die Titel teilten, aber alles in M 12 abräumten. Benjamin Hepperle holte sich den 75-Meter-Sprint in 10,44 Sekunden, die 1000 Meter hauchdünn in 3.36,65 Minuten und den Weitsprung mit 4,93 Metern. Tobias Rolf gewann den Hochsprung mit 1,41 Metern und den Speerwurf mit 29,64 Metern gegen Marc Salzer (28,39), der sich dafür aber überlegen das Kugelstoßen mit 9,84 Metern und den Diskuswurf mit 30,93 Metern sicherte. In M 13 gewann Jan Mohrlok von der SpVgg Schlaitdorf alle drei technischen Wettbewerben, so das Kugelstoßen mit 10,04 Metern, das Diskuswerfen mit 28,98 Metern und den Speerwurf mit 33,87 Metern. Fabian Heinle von der LG Leinfelden kam im Weitsprung mit 5,01 Metern über die kritische Fünf-Meter-Marke und Philipp Straub (TV Zell) zeigte über 1000 Meter mit 3.09,80 Minuten eine beeindruckende Vorstellung. Dies gilt auch für Tim Fiedler (TV Neidlingen) mit 1,47 Metern im Hochsprung.

 

Die LG Teck dominierte klar in M 14 und räumte schon massiv ab. Johannes Thomsen gewann die 100 Meter und den Weitsprung. Gleich vier Titel aber holte Marco Moll mit 1,57 Metern Hochsprung, 9,50 Metern Kugel, 29,48 Metern Diskus und glänzenden 41,73 Metern im Speerwurf. Nicht ganz so dominant die LG Teck in M 15, wo jedoch schon Ricko Meckes mit 1,72 Metern Hochsprung und 44,15 Metern Speer starke Ergebnisse brachte. Über 100 Meter hieß der Überraschungssieger Marcel Seidl (TSV Oberboihingen) in 12,28 Sekunden hauchdünn vor Maximilian Steiger, TSV Wendlingen (12,31), der dann jedoch den Weitsprung mit 5,43 Metern gewann. Lukas Spang vom TV Plochingen war ungefährdet über 300 Meter in 38,81 Sekunden. Die weiteren Titel gingen an den kompakten Sven Jakob von der LG Leinfelden mit 13,66 Metern Kugel und 38,79 Metern Diskus.

 

Bei den Mädchen in W 10 imponierte Vivian Meyer vom TSV Baltmannsweiler mit genau 38 Metern im Ballwurf und Katharina Maisch (LG Neckar/Erms) mit 3,96 Metern Weitsprung. Die hochgewachsene Sindy Quist von der LG Leinfelden diktierte fast alle Wettbewerbe in W 11, lediglich im Ballwurf war Alexandra Rupp (TSV Grötzingen) mit 43,50 Metern deutlich vor ihr und eine Klasse für sich. Die Mädchen des VfL Kirchheim beherrschten die W 12. Akschaya Vithyapathy gewann den 75-Meter-Sprint und Simone Fischer holte sich den Weit- und Hochsprung.

Wie bei den Jungen in M 12, hat der Kreis in W 13 mit Daniela Walter (LG Neckar/Erms), Meike Wakat (TSV Köngen) und Christina Baumann (TG Nürtingen) drei fast gleichwertige Athletinnen. Zweimal war Daniela Walter vorne, über 75 Meter in 10,27 Sekunden und im Weitsprung mit 4,74 Metern. Christina Baumann gewann Kugel und Diskus klar und sie setzte mit ihren 13 Jahren im Hochsprung und 1,53 Metern schon einen echten Akzent. Meike Wakat war immer dicht dran, an Daniela Walter oder Christina Baumann kam sie aber nicht vorbei. Sabrina Häfele (TSV Neuhausen) und Jana Schubert (TSV Wendlingen) diktierten das Geschehen in W 14. Stark hier die 1,53 Meter Hochsprung von Häfele und die 5,07 Meter Weitsprung von Jana Schubert. Tagesbestzeit über 800 Meter mit 2.34,47 Minuten lief Sara Reichel von der LG Teck. Mit Kugel und Diskus war dann wieder Alessa Mutschler von der LG Neckar/Erms erfolgreich.

 

Zahlenmäßig doch schwächer besetzt war die W 15 mit zwei herausragenden Athletinnen. So die Sprinterin Katrin Meyer vom TV Zell mit 13,26 Sekunden über 100 Meter und 44,08 Sekunden über 300 Meter sowie Mareike Arndt ( LG Teck), die mit 11,23 Metern im Kugelstoßen für eine der besten Leistungen des Tages sorgte.

 

Umrahmt wurden diese Kreismeisterschaften von Staffeln. So lief das Frauenquartett des VfL Kirchheim mit Ann Kathrin Fischer, Katja Holder, Anja Wackershauser und Franziska Dobler die deutsche Spitzenzeit von 47,35 Sekunden über 4×100 Meter. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der uralte Kreisrekord von 46,7 Sekunden der LG Filder aus dem Jahre 1975 aus der Rekordliste gelöscht wird. Stark auch die 44,31 Sekunden über 4×100 Meter der LG Leinfelden bei der männlichen A-Jugend und auch die 45,20 Sekunden der LG Teck mit Moritz Fleisch, Steffen Reichel, Nico Krieger und Daniel Neth können sich sehen lassen. Bei der weiblichen B-Jugend lief die LG Leinfelden 50,80 Sekunden. Am Sonntag bei den Schülern hatte der VfL Kirchheim über 4×50 Meter bei den Jüngsten die Nase vorn und über 4×100 Meter der Schüler A gewann die LG Teck mit Thomsen, Mangold, Kuhn und Doll mit 49,47 Sekunden knapp vor der LG Leinfelden (49,54).

 

Bei den Schülerinnen holte sich über 4×75 Meter die TG Nürtingen mit Miriam Sagerer, Hanne Sailer, Theresia Oertelt und Christina Baumann in guten 42,04 Sekunden den Titel vor dem TSV Köngen und dem favorisierten VfL Kirchheim.