Regionalmeisterschaften der langen Staffeln in Metzingen

 

Einen gelungenen Auftakt hatte die Region mit den ersten Titelkämpfen auf der Bahn und mit den langen Staffel-Wettbewerben. Eingebettet in den landesoffenen Werfer- und Hürdentag waren diese Staffeln zumindest am Nachmittag das belebende Element, neben den technischen Wettbewerben auf der Rundbahn. Die Besetzung mit 58 Staffeln war außerordentlich gut und damit ein guter Anfang für die neue Region, auch wenn sich ein Großteil der Staffeln auf die Schüler konzentrierte.

 

Stark vertreten war die LG Leinfelden, die sich in einigen Schülerklassen die gleichzeitig vergebene Kreismeisterschaft holte. Nach ganz vorne reichte es in der Region aber nicht. Ganz anders war dies bei der LG Neckar/Erms. Zuerst gewann das Trio der Schülerinnen C über 3×800 Meter in 9.04,43 Minuten recht sicher gegen den TSV Betzingen und den TSV Riederich. Stefanie Veit, Carola Walter und Katharina Maisch holten den Kreis- und Regionentitel.

 

Höhepunkt war jedoch die 3×1000-Meter-Staffel der Männer. Die LG Neckar/Erms trat mit Jens Beuttenmüller, Matthias Heer und Clemens Silabetzschky in Top-Besetzung an und lief ein ganz starkes Rennen gegen die ebenfalls starke Jugend der LG Filder und der LAV Tübingen. Fast gleichzeitig kamen nach den ersten 1000 Metern Jens Beuttenmüller, Denis Bäuerle (LGF) und Julian Stickel (LAV) zum ersten Wechsel. Dann aber zogen Matthias Heer und Clemens Silabetzschky klar davon, um mit 7.31,99 Minuten eine Klassezeit zu erzielen. Damit waren sie fast fünf Sekunden schneller als im Vorjahr und sind für die Deutschen Meisterschaften am nächsten Wochenende gerüstet. Die A-Jugend der LG Filder mit Denis Bäuerle, Marcel Garziella und Stefan Braun lief 7.58,87 Minuten und holte sich den Titel vor zwei Trios der LAV Tübingen.

 

Weiter erfolgreich für die LG Filder war die Frauenstaffel über 3×800 Meter mit Daniela Müller, Sandra Frankenreiter und Julia Lippold in der guten Zeit von 7.22,03 Minuten. Bei den Schülern gewann der TV Neidlingen den stark besetzten Lauf der Schüler B über 3×1000 Meter in 9.54,75 Minuten und blieb damit erstmals unter der Zehn-Minuten-Grenze. Nur wenige Trios schafften im Vorjahr in Württemberg diese Zeit.

 

Landesoffener Werfer- und Hürdentag in Metzingen

 

Recht gut besetzt war die elfte Auflage des landesoffenen Metzinger Werfer- und Hürdentages im Otto-Dipper-Stadion. Vor allem die Vereine TG Nürtingen und die LG Neckar-Erms waren mit großen Abordnungen vertreten.

 

Zumindest auf dem männlichen Sektor beherrschten dabei die Techniker der TG Nürtingen fast alle Jugend-Disziplinen. Eine Ausnahme gab es jedoch und die schaffte das Schlaitdorfer Nachwuchstalent im Wurfbereich, Jan Mohrlock, in der Klasse M 13. Er gewann mit persönlichen Bestweiten zuerst das Kugelstoßen mit 10,07 Metern, holte sich dann das Speerwerfen mit 34,37 Metern recht deutlich und musste sich lediglich mit dem Diskus mit 29,34 Metern dem starken Jan Schenk von der LG Engstingen beugen, der 37,61 Meter warf.

 

Für die TG Nürtingen dominierten einmal mehr die Gebrüder Salzer. Das begann in M 12, als sich Marc Salzer alle drei Wurf-Wettbewerbe sicherte. Er kam mit der Kugel auf 10,45 Meter, schleuderte den Speer auf 30,84 Meter und mit dem Diskus kam er auf 28,66 Meter. Es gibt in Württemberg nur wenige Zwölfjährige, die schon solche Weiten erzielen können.

 

Hochkarätig besetzt war erneut dieB-Jugend, wo im Sog von Michael Salzer von der TG Nürtingen immer die komplette Landesspitze zusammenkommt und dann auf hohem Niveau agiert. So im Diskuswerfen, wo Michael Salzer mit 52,50 Metern erneut weit über die 50-Meter-Marke kam und dieses Mal seinen großen Konkurrenten Daniel Tobis (LAV Tübingen, 50,63 Meter) klar beherrschte. Stark auch die folgenden Athleten: Patrick Euchner (TuS Metzingen) kam auf 44,94 Meter vor David Wrobel (LG Leinfelden) mit 43,97 Metern. Euchner war dann im Kugelstoßen vorne mit 15,11 Metern vor Salzer mit 14,92 Metern und Matthias Dohn (TSV Bad Überkingen) mit 14,62 Metern sowie Wrobel mit 13,60 Metern.

 

Die A-Jugend, eine Klasse höher und mit dem Diskusgewicht von 1,75 Kilogramm agierend, gewann Michael Klinger (TG Nürtingen) mit 41,70 Metern. Außer Konkurrenz erzielte hier Michael Salzer 48,24 Meter. Bei den Schülern erzielte noch in M 14 Thomas Baumann (TG Nürtingen) mit 33,48 Metern auf Rang zwei ein gutes Ergebnis.

 

Nach erneuter Verletzungspause meldete sich die B-Jugend-Landesmeisterin Christiane Ruess (LG Neckar-Erms) nun bei der A-Jugend wieder ins Wettkampfgeschehen zurück. Mit 39,13 Metern mit dem Diskus war sie zufrieden, schlug sie doch dabei die württembergischen Spitzenkräfte Janina Hauschild (TuS Metzingen) mit 37,67 Metern und Ulla Gatzki (LAV Tübingen) mit 37,24 Metern recht deutlich.

 

Die Frauenklasse wurde beherrscht von Dunja Koch (TuS Metzingen), die alle Wettbewerbe gewann. Christine Lichtl (LG Neckar-Erms) war hier dabei und sie wurde Zweite im Diskuswerfen mit 31,47 Metern und Dritte mit 11,19 Metern beim Kugelstoßen vor Leonie Rau (TG Nürtingen) mit 10,04 Metern.

Bei den Schülerinnen gab es einen Erfolg in W 14 durch Alessa Mutschler (LG Neckar-Erms) mit 24,53 Metern im Diskuswerfen.

 

Ordentlich besetzt waren die Hürdenläufe für alle Altersklassen. Herausragend war dabei aus der Sicht des Kreises der Sieg über 400 Meter Hürden der Männer durch Martin Frank (LG Neckar-Erms) in der persönlichen Bestzeit von 56,04 Sekunden. Die 100 Meter Hürden der Frauen holte sich Leonie Rau nach 16,67 Sekunden.