Regional- und Kreis-Waldlaufmeisterschaften in Musberg

 

Eine schneebedeckte Strecke empfing die Teilnehmer am Sonntag bei den Regional- und Kreismeisterschaften im Waldlauf in Musberg oben am Hauberg. Der gastgebende TSV Musberg hatte zwar im Vorfeld alles getan, um den knapp 300 Läufern gute Bedingungen zu bieten. Die schneebedeckte Strecke verwandelte sich dann aber immer mehr in ein Matschgeläuf, so dass es oft nicht einfach war, die Distanzen gut zu bewältigen.

 

Flott liefen sie ab, die Wettbewerbe der einzelnen Klassen. Vor allem bei den Schülern gab es große Teilnehmerfelder mit zum Teil imponierenden Vorstellungen der jungen Garde, auf der man sicher später einmal aufbauen kann.

 

Im Mittelpunkt standen aber hoch angesiedelte Rennen vor allem auf beiden Männer-Distanzen und auch in der weiblichen Klasse, wobei die LAC Pliezhausen fast immer klar dominierte. Was dieser Verein für ein Potenzial auf höchster Ebene an den Start brachte, war schon bewundernswert. Einzig die LG Neckar/Erms konnte mit ihren Spitzenleuten, zumindest auf dem männlichen Sektor, einigermaßen folgen. Nach spannenden Rennen, bei welchen die Führung laufend wechselte, holte sich schließlich Matthias Walker (LAC Pliezhausen) beide Titel auf Mittel- und Langstrecke und auch die Jugendtitel gingen nach Pliezhausen. Die LG Neckar/Erms mit Matthias Heer und Clemens Silabetzschky war immer dicht dabei, doch konnten die beiden den deutschen Studentenmeister Matthias Walker letztlich nicht gefährden. Die Kreismeisterschaften aber gingen an Matthias Heer auf der Mittelstrecke und an Clemens Silabetzschky auf der Langstrecke.

 

Große Überraschungen setzte es in beiden weiblichen Läufen. Auf der Mittelstrecke führte die Deutsche Jugendmeisterin über 1500 Meter Hindernis, Sarah Cornelsen (TuS Metzingen), immer das Feld an, doch auf den letzten Metern wurde sie noch von Rebekka Hils (TSV Urach) und auch von Carolin Brüstle (TV Neidlingen) abgefangen. Dies war schon fast eine Sensation. Ähnlich die Situation auf der Frauen-Langstrecke, wo über vier Runden hinweg die deutsche Spitzenläuferin Kristina Schumacher vom TSV Genkingen führte, um dann auf der Zielgeraden noch der starken Katrin Ochs von der LG Leinfelden zu unterliegen. Die aktiven Rennen bei Frauen und Männer waren das Salz in der Suppe dieser ersten Regionalmeisterschaften.