Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften der B-Jugend in Karlsruhe

 

In der Karlsruher Europahalle starteten die Leichtathleten in die Hallensaison, die sich im Land vornehmlich in Karlsruhe und Sindelfingen abspielt. Den Auftakt bildeten die Baden-Württembergischen Meisterschaften der B-Jugend. Diese Titelkämpfe waren die erste Standortbestimmung für die arrivierten B-Jugendlichen und erste Bewährungsprobe für die letzt jährigen Schüler, die jetzt in die höhere Klasse gewechselt sind.


Die Schüler des Kreises haben diese Bewährungsprobe hervorragend gemeistert. Dies gilt vor allem für das große Sprungtalent Victoria von Eynatten (LG Leinfelden). Die Landes-Schülermeisterin des Vorjahres im Stabhochsprung mit 3,41 Meter steigerte sich jetzt auf 3,50 Meter sprang höher als jemals zuvor und holte sich damit die Silbermedaille hinter der überragenden Karin Gerhäusser (LG Neckar-Enz), die 3,92 Meter überquerte, aber vor Martina Schulze (LG Filstal, 3,40). Im Dreisprung holte Victoria von Eynatten dann sogar Gold. Mit der persönlichen Bestweite von 11,46 Meter sicherte sie sich überlegen den Titel vor Lilli Gutjahr (Kornwestheim, 11,15). Der Einstand in der B-Jugend ist ihr also glänzend gelungen.

Dies gilt auch für das Nürtinger Hürdenlauftalent Eva Strogies. Im Vorjahr lange verletzt und erst spät in die Saison gekommen, präsentierte sie sich jetzt über 60 Meter Hürden in absoluter Topform. Gleich im Vorlauf traf sie auf die spätere Meisterin Ina Baumann (VfL Sindelfingen), kam jedoch auf Rang zwei mit 8,92 Sekunden si-cher ins Finale. Im Endlauf der acht Vorlaufschnellsten dasselbe Bild, doch die Zeiten steigerten sich gewaltig. Baumann gewann in 8,64 Sekunden und Strogies holte mit persönlicher Bestzeit von 8,73 Sekunden Silber. Im Weitsprung schaffte Eva Strogies mit 5,24 Meter den Endkampf, bei dem sie erneut 5,24 Meter in die Grube brachte, sich aber nicht mehr verbessern konnte, was letztlich Rang acht bedeutete.

 

Bei der männlichen B-Jugend beherrschten der Köngener Klaus Neuendorf und Robert Thome (MTG Mannheim) das Sprinterfeld über 60 Meter eindeutig. Neuendorf gewann seinen Vorlauf in 7,15 Sekunden und war in der nächsten Runde. Dort traf er auf Thome und unterlag in 7,18 Sekunden knapp, Thome war um sechs Hundertstel schneller. Beide kamen jedoch mit diesen Zeiten sicher ins Finale. Der Endlauf war ungemein spannend und Klaus Neuendorf drehte dabei den Spieß um. Er holte sich die Landesmeisterschaft in ganz starken 7,06 Sekunden vor Thome (7,09) und David Waibel (LG Limes-Murr) mit 7,10 Sekunden.

Stark auch der Auftritt von Patrick Weigele im neuen Dress der LG Neckar/Erms. Er gewann seinen Zeitlauf über 400 Meter in 53,95 Sekunden, kam damit dicht an seine Freiluftbestzeit von 53,86 Sekunden heran und dies war dann in der Endabrechnung aller fünf Zeitläufe Rang sieben. Ausgeschieden in den Vorläufen über 200 Meter sind dagegen Patrick Waldenmaier (24,84 Sekunden) und Steffen Reichel (24,46), beide von der LG Teck.

Stark auch die Mittelstreckler des Kreises, obwohl es zu keinem Medaillengewinn reichte. Lukas Benzinger (LG Filder) lief die 800 Meter in 2.08,30 Minuten auf Rang sechs. Ludwig Sämann (TV Plochingen) benötigte als Zwölfter 2.11,46 Minuten. Über 1500 Meter wurde Paul Roth 18. in 4.40,70 Minuten. Die 4×200-Meter-Staffel der LG Teck lief in 1.36,31 Minuten auf Rang sieben unter immerhin 24 Staffel-Quartetten.

Die Techniker standen nicht hinter den Läufern zurück. Florian Gaul (LG Leinfelden) steigerte sich im Stabhochsprung auf genau 4,00 Meter und dies war die Silbermedaille. Michael Salzer (TG Nürtingen), der amtierende Landesmeister der Schüler, konnte mit seinem Einstand in der B-Jugend ebenfalls zufrieden sein. Auf 14,59 Meter wuchtete er die fünf Kilogramm schwere Kugel und dies war im Endkampf Rang sieben.