Leichtathletik-Kampfrichter des Kreises Esslingen

 

Auf beachtlichem Niveau sind seit Jahren die Leichtathletik-Kampfrichter des Kreises Esslingen. Dies zeigt sich im laufenden Betrieb bei den Kreisveranstaltungen, aber auch beim Einsatz für höherrangige Veranstaltungen wie Deutsche Meisterschaften bis hin zum Weltcup-Finale in diesem Jahr in Stuttgart.

 

Der Kampfrichterobmann des Kreises, Hugo Bantel (Bernhausen), sein Stellvertreter Helmut Seiter (Nürtingen) und der Bempflinger Starter Bernd Willigerode waren hier zusammen mit einigen jungen Helfern im Einsatz. Auf die gleiche Stufe gehört hier natürlich auch Dietmar Bauder vom TSV Köngen, der heute schon im Kampfrichterwesen des Württembergischen Verbandes eine wichtige Rolle spielt, beim Weltcup im Einsatz war und sich jetzt schon durch gezielte Lehrgänge für einen Einsatz bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin vorbereitet.

 

Dass das Kampfrichter-Ehepaar Rosemarie und Hugo Bantel aber auch Wert auf den Nachwuchs legt, zeigte sich deutlich beim alljährlichen Kampfrichtertreffen in Beuren, wo die Jugend massiv präsent war und die etablierte ältere Garde nahtlos ergänzte.

 

Die Gesamtbilanz, die Hugo Bantel bei diesem Treffen dann seinen Kampfrichtern vorlegte, beeindruckte. Insgesamt 102 Kampfrichter waren 2006 im Einsatz bei 53 Veranstaltungen, darunter immerhin vier Deutsche und drei Württembergische Meisterschaften. Neben dem Ehepaar Bantel, das es auf 27 Einsätze brachte, liegen ganz vorne in der Einsatz-Statistik Bernd Willigerode (Bempflingen) mit 24 und Dietmar Bauder (Köngen) mit 23 Einsätzen. Auf den Plätzen folgen Peter Brändle (Köngen), Helmut Seiter (Nürtingen), Bernhard Volks (Bernhausen) und der über 80-jährige Heinz Liebmann (Nürtingen).